Have courage!

Gerhard Lentz als Managing Partner der Draxinger & Lentz Unternehmensberatung in Frankfurt/Main und Ralf Ruthardt als Geschäftsführer der bc-competence gmbh diskutierten im Rahmen des Strategie-Workshops „Impulse für mehr Wertigkeit einer S/4-Migration“ das Fazit beinhaltete unter anderem folgenden Aspekt:

Mit der S/4-Migration einher gehen muss ein mutig geführter Diskurs, welche Prozesse in den Standard „zurückgeführt“ werden können und müssen, um diese in einem Cloud-System abbilden zu können. Dabei sei, so sind sich Gerhard Lentz und Ralf Ruthardt einig, der Blick der Key User und User weg von der Funktion und hin zum Geschäftsprozess notwendig.
„Es wird zu viel über Funktionsumfänge geredet und zu wenig über die Gestaltung der Prozesse als solches. Zudem wird mit Bisherigem argumentiert und zu wenig das Neue und jetzt Mögliche in Betracht gezogen. Daher braucht es eine bessere Vorbereitung der Migration und den Mut, sich auf neue Möglichkeiten einzulassen“, so Ralf Ruthardt. Gerhard Lentz ergänzt: „Die S/4-Einführung führt nur zu einem unmittelbar spürbaren Nutzen, wenn die Kernprozesse des Unternehmens von nicht wertschöpfenden Tätigkeiten entschlackt werden und gleichartige Konzernprozesse harmonisiert werden.“

Einen persönlichen Gedankenaustausch mit Gerhard Lentz & Ralf Ruthardt können Sie gerne anfragen.